Die Sanierung, Optimierung und Neuentwicklung von Fernwärmesystemen sind eine Kernkompetenz des Unternehmens und umfassen die Energieerzeugung und die Energieverteilung.

Unsere Kunden sind typischerweise Energiedienstleister, Kommunen und internationale Finanzinstitutionen (IFIs) / Donors wie KfW, Weltbank, EBRD oder EIB.

Unsere Leistungen umfassen den gesamten Projektzyklus, von allgemeinen Studien über Machbarkeitsstudien bis hin zu Design, Ausschreibung und Bauüberwachung. In der Position des Monitoring Consultants unterstützen wir die Kreditgeber dabei, die Projektqualität (technisch, vertraglich, finanziell) und die zeitnahe Umsetzung sicherzustellen.

Die Integration erneuerbarer Energieträger und die Berücksichtigung nachhaltiger Systemlösungen ist eine Kernkompetenz der CES und kann daher bei der Planung und Bewertung von Energieanlagen zur Fernwärmeversorgung mit eingebunden werden. In der Energieerzeugung liegt der Fokus auf:

  • Effiziente Kraft-Wärme-Kopplung basierend auf konventionellen Energiequellen sowie Biomasse
  • Biomasse und Biogasanlagen
  • Thermische Großsolaranlagen zur Fernwärmeeinspeisung
  • Geothermie-Nutzung für kommunale Fernwärme

Bei der Sanierung von Fernwärmenetzen stützen wir unsere Analyse auf die Bewertung der hydraulischen Netze. Wir verwenden STANET für die detaillierte Analyse, ein Softwarepaket, das zur Simulation von Versorgungsnetze (Fernwärme, Wasser, Abwasser, Gas, Strom) verwendet wird. Die Bewertung führt zu einem strategischen Masterplan, der die bestehenden Anlagen und zukünftigen Netzerweiterungen sowie das Potenzial für die Fernkühlung berücksichtigt.

Unsere Projekterfahrungen in Österreich, den Balkanländern und Zentralasien ermöglicht es uns unterschiedliche Fernwärmebetriebssystemen sowie unterschiedlichen klimatische Rahmenbedingungen in unseren Analysen zu berücksichtigen.

 

Ihr Ansprechpartner für dieses Geschäftsfeld ist:

Dipl.-Ing. Felix ECKERT
Tel. +43 1 52169-267